Kontakt
Aktuelles
Offene Stellen
fileadmin/user_upload/20111025-MIR_7608.jpg
fileadmin/user_upload/Martina_mit_Nela_II.jpg
fileadmin/user_upload/20111025-MIR_7234.jpg
fileadmin/user_upload/20111025-MIR_7533.jpg
fileadmin/user_upload/20111025-MIR_7478.jpg
fileadmin/user_upload/20111025-MIR_7608.jpg

Über uns

Die Lebenshilfe Steinburg ist ein sozialer Dienstleistungsanbieter, der von Eltern in Anspruch genommen werden kann, wenn bei ihrem Kind zwischen Geburt und Schuleintritt, sowie in der Schule oder im häuslichen Bereich Unterstützungsbedarf in einem oder mehreren Entwicklungsbereichen erkennbar wird.

Unsere verschiedenen Tätigkeitsbereiche (Mobile Dienste, Kitas und Offene Hilfen) ermöglichen eine individuelle Förderung, Begleitung und Unterstützung des Kindes, sowie Beratung der Familien und ggf. der örtlichen Kindertagesstätten. Wir richten bei unserer Arbeit den Blick auf vorhandene Fähigkeiten und Ressourcen und beziehen die Lebens- und Lernwelt des Kindes mit ein. Wir helfen Eltern, die Zeichen ihres Kindes zu lesen und zu verstehen, um somit gestärkt in ihren elterlichen Fähigkeiten auf die verschiedenen Herausforderungen des familiären Alltages reagieren zu können.

Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Angebote, unsere individuell abgestimmten Förderansätze und Methoden jedes Kind, unabhängig von dem Grad oder der Schwere der Teilhabeeinschränkung, dabei unterstützen, mit Freude, Selbstbewusstsein und größtmöglicher Selbstbestimmtheit die nächsten Entwicklungsschritte zu gehen.


Transparenzbericht 2017

Vorbemerkung

Mit diesem Transparenzbericht macht die Lebenshilfe Steinburg gGmbH der Öffentlichkeit deutlich, wer sie ist, was sie macht und wofür sie ihre Mittel einsetzt. Grundlage des Berichtes ist ein Beschluss der Gesellschafterversammlung der Lebenshilfe Steinburg gGmbH, den Corporate Governance Kodex des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein e.V., Kiel anzuwenden.

Die nachfolgende Darstellung orientiert sich an den Kriterien der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“. Die Angaben geben den Stand zum 31.12.2017 wieder.

 1.    Name, Sitz Anschrift, Gründungsjahr

Lebenshilfe Steinburg gGmbH
Einhardstraße 37
25524 Itzehoe
Sitz der Gesellschaft: Itzehoe
Gründungsjahr: 2004

2.    Wesentliche Dokumente

Satzung
Leitbild

3.    Gemeinnützigkeit


Die Lebenshilfe Steinburg gGmbH verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Wohlfahrtszwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ des § 51 Abgabenordnung.

Mit Datum vom 22. März 2018 ist durch das Finanzamt Itzehoe ein Freistellungsbescheid zur Körperschaftsteuer und zur Gewerbesteuer für das Kalenderjahr 2016 erteilt worden (Freistellungsbescheid).

4.    Wesentliche Entscheidungsträger
Organe der Gesellschaft die Gesellschafterversammlung und die Geschäftsführung.

Gesellschafterversammlung:
Stiftung PARITÄT Schleswig-Holstein

vertreten durch den Vorstand

  • Günter Ernst-Basten
    Diplom-Psychologe
  • Joachim Zunker
    Jurist

Geschäftsführung:                            

  • Enno Blohm
    Geschäftsführer
  • Matthias Creydt
    Diplom-Sozialpädagoge
    Einrichtungsleiter / Einzelprokurist

5.    Bericht über die Tätigkeit der Lebenshilfe Steinburg gGmbH im Jahr 2017

Die Zusammenarbeit mit dem Kreis Steinburg, auch in Bezug auf Hilfe- / Teilhabeplanung, ist langjährig und sehr vertrauensvoll. Die beteiligten Personen auf beiden Seiten sind im regelmäßigen Austausch. Neue Aufgaben, Projekte aber auch Fragen des laufenden Arbeitsalltages werden auf dem direkten Weg miteinander besprochen und geklärt. Diese Form der Zusammenarbeit hat sich bewährt und soll auch in Zukunft so bestehen bleiben.

Gleiches gilt für die Koordinierungsstelle soziale Hilfen der schleswig-holsteinischen Kreise (Kosoz), die Aufgaben des Kreises übernommen hat, z. B. Abschluss der Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen. Die Verhandlungen werden von der Lebenshilfe durch ausführliche Unterlagen und Erläuterungen vorbereitet. Verhandlungstermine können so für beide Seiten zügig und abschließend durchgeführt werden. Abweichende Verhandlungspositionen konnten bisher immer – auch unter Einbeziehung des Kreises Steinburg – geklärt und entschieden werden.

Die Vergütungsvereinbarungen für die heilpädagogischen Kindertagesstätten, den Fahrdienst und die mobilen Dienste wurden in 2017 verhandelt und auf den Zeitpunkt der nächsten tariflichen Anpassung (01.03.2018) abgeschlossen. Gleiches gilt für den Bereich der mobilen Förderung im Bereich Schule.

Die Auslastung der heilpädagogischen Kindertagesstätten ist weiterhin gut und lag im Jahresschnitt bei rd. 98 %. Die Nachfrage nach Fachleistungsstunden im Bereich der mobilen Dienste hat sich auf einem stabilen Niveau gut eingestellt. Da der Leistungsbereich Schulbegleitung erst 2017 ganzjährig eingeflossen ist, ist noch kein Jahresvergleich möglich. Die Leistung wird jedoch kontinuierlich vom Kreis Steinburg nachgefragt. Die Beauftragung ist gefestigt.

Die heilpädagogische Kindertagesstätte in Borsfleth wurde 2000 als Übergangslösung mit 12 Plätzen eingerichtet und muss sich räumlich neu orientieren. Dazu wurden 2017 Verhandlungen mit der Kirchengemeinde Krempe sowie dem Amt Krempermarsch zum Erwerb einer geeigneten Immobilie in Krempe (vormals als 2-gruppige Regeleinrichtung genutzt) aufgenommen. Nach einer grundsätzlichen Einigung konnte die Abwicklung auf Grund offener Fragen zur Beschaffenheit des Untergrundes in 2017 noch nicht abgeschlossen werden.

Die Gesellschaft ist in den letzten Jahren durch Ausweitung der Leistungsangebote der mobilen Dienste aber auch durch die Übernahme neuer Aufgaben (z.B. Schulbegleitung) gewachsen. Dadurch sind auch die Anforderungen an die Verwaltung gestiegen. Dem wurde durch Stellenausweitungen Rechnung getragen. Darüber hinaus wurde auch die Stelle einer pädagogischen Leitung im Bereich der Offenen Hilfen geschaffen und besetzt. Als Konsequenz und zur Konsolidierung vieler Schnittstellen durch dezentrale Standorte haben die Gesellschafter beschlossen, am Standort Einhardstraße ein zusätzliches Gebäude zu errichten. Dieses Gebäude wird die Leitung und Verwaltung der Gesamteinrichtung sowie die Leitung und Koordination der offenen Hilfen aufnehmen. Darüber hinaus wird auch ein angemessener Raum für Veranstaltungen, Fortbildungen und Dienstbesprechungen geschaffen.

Das vorhandene Qualitätshandbuch bedarf einer grundsätzlichen Überarbeitung. Gleiches gilt für die Konzeptionsfortschreibungen der drei Teilbereiche der Einrichtung. Ziel ist es, durch Erarbeitung und Implementierung eines funktionierenden Qualitätsmanagementsystems ein handlungspraktisch relevantes Handbuch für die pädagogische Praxis zu erarbeiten. Hierzu wurde eine heilpädagogische Mitarbeiterin mit zusätzlichen Wochenstunden als Qualitätsbeauftragte für die Einrichtung benannt und eine externe Beraterin für die Prozessbegleitung hinzugezogen.

6.    Personalstruktur der Lebenshilfe Steinburg gGmbH

Im Kalenderjahr 2017 wurden durchschnittlich 129 Arbeitnehmer/-innen gemäß § 267 Abs. 5 HGB beschäftigt. Darüber hinaus wurden 2 Praktikanten/-innen, Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst bzw. FSJ beschäftigt.

7.    Mittelherkunft

Zusammensetzung

T Euro

Umsatzerlöse                                

4.281

Sonstige Erträge

7  

Spenden

10

Zinserträge

22

Gesamterträge

4.320


8.    Mittelverwendung

Zusammensetzung

T Euro

Personalaufwand

3.659

Abschreibungen

82

Sonstige Personalkosten

67

Raumkosten / Mieten

62

Betreuungsaufwand

48

Kraftfahrzeugkosten / Reisekosten

79

Rechts- und Beratungskosten /

Versicherungen / Beiträge

59

Sonstige Aufwendungen

87

Zuführung zu den Rücklagen

177

Gesamte Aufwendungen

4.320

9.    Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Beteiligungen und verbundene Unternehmen des Verbandes

Die Lebenshilfe Steinburg gGmbH ist als Gesellschafter an folgender Gesellschaft der Sozialen Arbeit mit 25 % beteiligt (Stand 31.12.2017):

LeDie - Lebenshilfe Dienstleistungs- und Beratungsgesellschaft mbH,
Am Kirchhof 10, 23611 Bad Schwartau

10.  Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10% der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Keine